Warten im Zimmer

Die Kurzform: Wartezimmer. Bei einem neuen Frauenarzt. Ich bin ambivalent was das angeht. Die Rahmenbedingungen sind großartig, er ist nur 10 Minuten Fahrtweg entfernt. Aber! Er kennt mich nicht. Alles neu, alles neu erzählen, und dann den Wechseln vollziehen, mitten in der Eingliederung und AU. In ein paar Minuten weiß ich ob es klug ist oder nicht. Neben mir sitzt ein harter Typ, äußerlich. Lange Friese, Deathmetalshirt und diese typischen Anzeichen. Ich bin so ein interessierter Mensch, böse Zungen behaupten ich sei neugierig, was er wohl hier beim Frauenversteherarzt macht? Das kann doch nur was schlechtes sein. Der arme Typ. Und nun sind irgendwie ALLE vor mir dran gekommen. Die Welt ist gegen mich. Oder habe ich etwas an mir, das man es so mit mir machen kann? Egal, es ist nicht zu ändern. Das Ergebnis zu diesem Besuch werde ich später berichten, liebe Leserin.

So, es ist mittlerweile Nachmittag. Ich habe etwas für meine Seele getan – Deko gekauft, und für meine neuen Rundungen- Nudeln gegessen.

Die nette Helferin- was für ein bescheuerter Name eigentlich, hat bemerkt das ich schon leicht Staub ansetze und mich netterweise schon mal zum Wiegen und Messen geholt. Als ob ich nun auch noch wissen will wie fett ich geworden bin. Man man man

Und Zack kam ich dann doch nach 80 Minuten warten dran. Und dieser Art ist ja mal süß. Total nett, sehr gründlich und aufmerksam. Er hat mir alles erklärt, Kopfschütteln inkl. Und mir gesagt das alles großartig ist. Hat meine Brust gelobt, wie schön sie operiert wurde, und mir versichert das ich in guter Form bin. Hahaha. Ich nehme das gern an. Es wurde ein Krebsabstrich gemacht, Blut abgenommen und mich für in 3 Wochen wieder einbestellt. Da will er noch mal den weiteren Nachsorgeplan und Fragen seinerseits klären. Also, es war wohl eine gute Entscheidung sich auf dieses neue Projekt einzulassen. Bis in drei Wochen also.

I‘m fineFor real.

Veröffentlicht von mo/me/

Ich, geboren Melanie, genannt Melly, gelebt Morti. Such dir etwas aus. Das tue ich auch, je nach Stimmung und meinem Gegenüber. Mein Geburtsjahr ist ´74. Ich habe bald geburtstag, welcher mir noch nie wichtig war und ich diese Aufmerksamkeit und das "alle schauen auf mich und wollen mit mir sprechen" gar nicht steht. Ich schreibe diesen Blog weil ich mir helfen will, dir vielleicht ja auch! Aktuell komme ich nicht gut klar mit den Gedanken und Gefühlen , die nicht im Einklang sind mit meinem Gedächtnisverlust. Der wiederum ist, so sagen es die Fachprofis und einige sehr enge Menschen die mir mehr glaube als ich mir selbst, aus einer frühkindlichen Traumatisierung entstanden. Ich kann es dir nicht sagen, da mein Gehirn mir diese Erinnerungen nicht preis gibt. DAVON wiederum, kann ich druchaus den ein oder andern Tag verrückt werden. Bin ich bisher aber nur 1x so richtig, da bin ich dann ein paar Jahr zu einer Therapeutin gerannt, die mich wieder erträglich gemacht hat. Also für mich, für andere war ich das wohl immer. Die Schauspielschule meines Lebens hat schon immer gute Dienste geleistet. Du verstehst nur Bahnhof? Ok, dann lies einfach ab und an meinen Blog, vielleicht wird es besser, vielleicht lustiger, ab und an auch traurig und sicher auch gefährlich für Meschen mit ACHTUNG TRIGGER Missbrauchserlebnissen, Gewalterlebnissen, Extremsituationen und Depressionen. Willkommen in meiner Welt. Mo

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: